Steckbrief ​Border Collie

Sein Aussehen lässt ihn als einen eher vielfältigen Hund erscheinen, obwohl sein Charakter das Markenzeichen der Rasse verkörpert und ihn unverwechselbar macht! Die Rede ist hierbei vom ​Border Collie. Er ist ein Rassehund schlechthin, der auf eine ganz außergewöhnliche Art und Weise in das Leben der Menschen gerufen worden ist und heute ein einzigartiger Begleiter mit speziellen Bedürfnissen darstellt. Demnach soll Ihnen hier näher gebracht werden, was den Border Collie so besonders macht. indem über Herkunft, Erziehung, Ernährung, Gesundheitsbild und Co. eine rassebedingte Schilderung erfolgt. Ziel ist es Ihren Hund und die Hunderasse Border Collie besser kennenzulernen, um durch Ihr Wissen einen glücklichen Hund (und natürlich Besitzer) zu schaffen!

Herkunft

Wie ein Großteil der Hütehunde stammt auch der Border Collie aus England, und zwar aus dem englisch-schottischen Grenzgebiet. Schon im 14. Jahrhundert wurde die erste Literatur über ihn verfasst, was auf eine etablierte und differenzierte Rasse hindeutet, was im Laufe des Artikels weiter hervorgeht. Manche Wissenschaftler sind der Meinung, dass die Vorläufer der Rasse (allgemeiner Hütehund) schon vor 2000 Jahren dem Menschen in dem Gebiet gedient haben. Seit 1978 wird der Border Collie durch die FCI offiziell anerkannt und ist ein eingetragener Rassehund mit Standard. Ihre Rolle war einfach: Sie dienten den Farmern als Nutztier, um die Schafe in den Herden zu halten und halfen so der täglichen Arbeit auf dem Land.

Die ursprünglichen Hunde, die zu dieser Tätigkeit ausgewählt worden sind, waren lediglich die Arbeitsbereitschaft und die Hütequalitäten. Somit gab es keine äußerliche Selektion der Tiere nach beispielsweise bestimmter Körpergröße, Schnauzenlänge oder Fellfarbe: Allein der Charakter zählte. Daraus entstand letztendlich nach jahrhundertelanger Züchtung der Border Collie, welcher zu den bekanntesten Rassen gehört. Der Name lässt sich dabei ebenfalls relativ einfach herleiten. “Border” bedeutet “Grenze”, was auf sein Ursprungsgebiet nahe der englisch-schottischen Grenze hindeutet, übernommen. “Collie” birgt einige Rätsel auf. Am wahrscheinlichsten ist die Ableitung des Wortes “colley” was mit “nützlich” zu übersetzen ist. Folglich wird der flinke Vierbeiner seinen Namen mehr als gerecht und offenbart bereits viel über die Rasse!

Charakter

Die Wesensart des Border Collies ist das Markenzeichen des Hundes, was letztendlich auch geschichtlich gesehen dafür verantwortlich war, dass diese Rasse entstand. Ihre einzige Aufgabe war es, gehorsam zu sein und Schafe zu hüten. Daraus ergeben sich natürlich einschlägige Charakterzüge, die sehr rassetypisch für den Border Collie sind. Dabei steht seine Nähe zum Menschen heraus und baut in der Regel sehr tiefgründige Bindungen zu seinem Herrchen auf. Demnach gehen sie in ihrer neuen Rolle als Familienhunde völlig auf und zeichnen sich durch Treue und vor allem ihrer Gehorsamkeit aus. Des Weiteren gehören sie zu den intelligentesten Hunderassen überhaupt und beweisen ein äußerst großen Sinn für Sensibilität. Sie besitzen demnach ein Gespür für Wünsche des Besitzers, Emotionen und Gefahren. Viele Border Collie Besitzer sprechen oftmals von einer “anderen Ebene” in Sachen Kommunikation und Bindung zu ihrem Hund.

Folglich gehört der Border Collie auch zu den Hunderassen, wo aggressive Verstörungen äußerst selten vorkommen und dieses Verhalten durch falsche Erziehung und Handhabung hervorgerufen wird. Demnach ist der Hund eher ruhig und wird oftmals als “gelassene, fröhliche Seele” beschrieben. Dieser Schein trügt dennoch stark in einer Hinsicht: Der Border Collie gehört zu den Hunden mit der höchsten Ausdauer und braucht deutlich mehr Auslauf als seine Artgenossen. Er besitzt demnach einen starken Drang nach Bewegung, was ebenfalls die Rasse als Hütehund auszeichnet.

Intelligenter Hirtenhund

Durch seine ursprüngliche Rolle besitzt er auch beeindruckende geistige Fähigkeiten, die er gerne zu seinem Vorteil ausnutzt und Probleme äußerst schnell lösen kann. Er hat gerne seine “Herde” (in diesem Falle wohl die Familie) im Blick und weicht seinem Herrchen nur selten von der Seite, da er instinktiv als “Diener” handelt. In anderen Worten: Der Border Collie wurde darauf vorbereitet, ein intelligenter, menschenbezogener und vor allem gehorsamer Begleiter zu sein, der durch seine ausgeprägten kognitiven Fähigkeiten sehr schnell eine tiefe Verbindung entstehen lässt. Zusammen mit einem Drang zur Ausdauer zeigt er sich als Sportenthusiast einer besonderen Art!

Facebook
Facebook

Futter:

Natürlich geht Liebe durch den Magen. Dies gilt auch für Ihren Hund! Hierbei haben gewissermaßen Sie die Verantwortung über die Ernährung des Hundes. Bekannt ist ebenfalls, dass sich Besitzer nur zu einem gewissen Ausmaß über die Nahrung ihres Hundes Gedanken machen – Hauptsache es schmeckt und er wird satt! Folgende Arten von Futter gibt es dabei handelsüblich zur Auswahl:

  • Trockenfutter
  • Nassfutter
  • Mischfutter

Diese gibt es in zahlreichen Variationen von vielen Marken in allerlei Geschäften und im Fachhandel. Des Weiteren gibt es Futter, dass sich auf die speziellen Bedürfnisse des Hundes konzentriert. Dies ist das sogenannte ​Spezialfutter.
​Es unterteilt sich in den meisten Fällen folgendermaßen:

Futter für übergewichtige bzw. untergewichtige Hunde

  • Welpenfutter
  • Futter für Zahnpflege (durch vermehrt vorkommende Zahnprobleme)
  • Futter ohne Getreide (häufige Unverträglichkeit)
  • Nahrung ohne Tierversuche, Fokus auf Nachhaltigkeit usw. (immer größer werdende Beliebtheit)

Es gibt natürlich weitere Spezialnahrungsmittel, die sich an andere Bedürfnisse orientieren. Das Ziel ist es, dem Hund entgegenzukommen, indem entweder gesundheitliche, altersbedingte Bedürfnisse berücksichtigt oder auch Präferenzen des Besitzers einbezogen werden. In der Regel wird ein Spezialfutter dennoch lediglich herangezogen, wenn dies explizit von dem Züchter oder Tierarzt empfohlen/verschrieben wurde. Warum auch nicht Sie? Sie können auch individuell für Ihren Hund so eine passende Entscheidung bezüglich des passenden Futters treffen. Es geht schon lange nicht mehr nur darum, den Hund zu sättigen. Gerade in der heutigen Gesellschaft ist es wichtig, sich gesund und ausgewogen zu ernähren – und das zählt auch für Ihren Hund! Setzen Sie sich folglich mit dem Gesundheitsbild Ihres Hundes auseinander, um eine passende Wahl zu treffen, um das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Jeder weiß schließlich auch: Die Ernährung ist ein Fundament der Gesundheit.

Hundefutter Vielfalt

Was ist demnach bei dem Border Collie zu beachten?

Der Border Collie ist ein Rassehund, der über Jahrhunderte hinweg für spezielle Dienste gezüchtet worden ist. Das heißt, dass alle heutigen Border Collies von einem einzigen Tier abstammen und folglich Erbkrankheiten leider keine Seltenheit darstellen. Besonders durch die steigende Nachfrage nach Lamm und Wolle in der industriellen Revolution wurden Border Collies praktisch wie am “Laufband” produziert, was viele ungesunde Tiere hervorgebracht hat, deren Beschwerden sich insgesamt als gesundheitliche Risiken innerhalb der Rasse verbreitet haben aufgrund des ursprünglich kleinen Genpools. Folglich sollten alle Alarmglocken bei Ihnen ertönen. Natürlich möchten Sie einen gesunden und glücklichen Hund.

Eine sehr effektive und viel zu wenig beachtete Maßnahme wäre eine angemessene Ernährung, um Risiken von Anfang an so weit wie möglich zu eliminieren. Auch Erbkrankheiten lassen sich so in vielen Fällen eindämmen, sodass das Leid des Hundes sich stark verringert. Suchen Sie demnach nach einem Futter, dass frei von chemikalien und unnatürlichen Inhaltsstoffen ist, um vor allem Krebserkrankungen, die über alle Rassen hinweg zu einem immer größer werdenden Problem werden, entgegenzuwirken.

Die richtige Ernährung um Krankheiten vorzubeugen

Der Border Collie leidet vermehrt unter Gelenk-und Knorpelproblemen (besonders Hüftdysplasie) und hat oftmals Probleme im Nerven- und Immunsystem (beispielsweise Grey-Collie-Syndrom oder Neuronale Zeroid-Lipofuszinose). Natürlich lassen sich diese Krankheiten ohne medikamentöse Behandlung beseitigen. Dennoch können Sie von Anfang an für ein starkes Immunsystem sorgen, das bei früher Durchführung nachweislich weniger Krankheitsfälle hervorbringt.

Bekannt sind ebenfalls die Augenprobleme des Border Collies, die im nächsten Kapitel zu vertiefen sind. Auch hier lässt sich das Problem allein durch die richtige Ernährung nicht abschaffen, obwohl sich das Ausmaß und und schwere der jeweiligen Erkrankung durch eine passende Ernährung einschränken lässt. Kaum ein Hund besitzt so viele Erbkrankheiten wie der Border Collie, welcher sogar Krankheiten aufweist, die nach ihm benannt worden sind. Eine herkömmliche, unbewusste Ernährung kann sehr fatal für Ihren Hund sein und Sie sollten demnach Ihr Bestes versuchen, Ihren Hund so zu ernähren, sodass das Immunsystem gestärkt wird und in keinem Falle ein Nährstoffmangel vorliegt. Auf diese Art und Weise bieten Sie den häufigen Krankheiten eine große Stirn!

Kostenlose Ernährungsberatung

Die Richtige Ernährung ist sehr wichtig für deinen Hund. Oftmals ist es nicht klar ersichtlich wie man den Hund passend genau Füttern soll und mit, welcher Menge. Wir von Hundefutter-Helden Helfen Dir zu 100% Kostenlos!

Gerne unterstützen wir unsere Community bei allen Fragen zum Thema Hundefutter.

Wie stärken Sie am besten das Immunsystem Ihres Border Collies? Unsere Meinung

Wir und die Wissenschaft sind davon überzeugt, dass eine naturbelassene und nährstoffreiche Ernährung das Beste ist, was Sie für Ihren Hund tun können. Gerade der Border Collie wird in vielen Fällen den Tierarzt nicht meiden können, was Sie durch eine gesunde und passende Ernährung unterstützen sollten. Wir empfehlen dabei​ Anifit.​ Anifit ist ein schwedischer Hunde- und Katzenfutter Hersteller der modernen Art. Sie setzen einen Fokus auf Natürlichkeit und Frische. Demnach beinhaltet deren Tierfutter eine nährstoffreiche Rohkostnahrung, die die ursprüngliche Ernährung von Hunden bzw. Wölfen imitiert ganz nach dem Motto “back to the roots”! Folglich gehören Sie auch zu den B.A.R.F. zertifizierten Produkten, was genau dieses Konzept beschreibt.

Natur pur für Ihren Hund und Sie werden den Unterschied erkennen. Herkömmliche Produkte sind oftmals nicht frisch und mit ungesunden Chemikalien versehen, was die Hunde auf Dauer sogar krank macht. Auch vielen versprechenden “Siegeln” kann man in Deutschland nicht trauen, da es hier massiv an Standards fehlt und somit ein Siegel nicht mit hoher Qualität gleichzusetzen ist. Seien Sie somit wachsam und setzen Sie sich mit dem Gesundheitsbild Ihres Hundes auseinander, um ein glückliches Hundeleben zu schaffen. Anifit versorgt Ihren Hund mit natürlichen Fetten, Kohlenhydraten, Eiweißen, Mineralien und sogar Vitaminen, um das Immunsystem zu stärken. Dies ist genau das, was Ihr Border Collie benötigt, um den Krankheiten entgegenzuwirken. Des Weiteren bieten Sie eine kostenlose Beratung, ein spezifisches Futterdiagramm und eine Testportion an, um das beste individuelle Angebot für Ihren Hund zu finden.

Zusammengefasst sollte Ihre Liebe durch den Magen Ihres Hundes gehen, damit nicht nur Sie ein beschwerdefreies Leben führen können, sondern Ihr Hund auch seins in vollen Zügen genießen kann

Hundefutter Rechner Border Collie

Hundefutterbedarf Border Collie

Viele Besitzer machen sich keine große Gedanken über die Ernährung Ihres Hundes. “Es gibt schließlich zahlreiche Marken, die eine Vielfalt an Produkten anbieten, wobei die Vierbeiner buchstäblich alles verschlingen, was ihnen vorgeworfen wird – und sie sind glücklich damit!” Diese Annahme ist schlichtweg falsch und sollte einen Weg aus den Köpfen der Hundebesitzer finden, da es heutzutage längst nicht mehr darauf ankommt, einen leckeren Snack anzubieten. Somit sollten Sie sich ernsthafte Gedanken über eine ausgewogene, rassespezifische Ernährung machen. Unsere Hundefutter Rechner soll Ihnen Helfen, den Bedarf an Hundefutter Ihres Vierbeiners zu errechnen.

Bei Fragen stehen wir gerne unter folgender Email zur Verfügung: info@hundefutter-helden.de

AlterWelpe1-2 Jahre3-7 Jahreüber 7 Jahre
Gewicht33-45-84-7
Idealgewicht
Bewegung
Welpe
Welpe

Aussehen Border Collie

Größe und Gewicht: 46 bis 56 cm Schulterhöhe bei einem Gewicht von bis zu 20 kg

Aussehen:

Vorwegzunehmen ist, dass wie bereits erläutert worden ist, der Border Collie keinesfalls aus einer auf äußerlichen Merkmalen bezogenen Selektion entstand, woraus eine Große Vielfalt bezüglich des Aussehens hervorgegangen ist. Dies bedeutet ebenfalls, dass der Rassestandard weniger “strikt” ist als bei den meisten etablierten Hunderassen und größere Variationen vorliegen.

Körperbau und Charakteristika:

Kopf:

Der Kopf ist eher breit wobei die Augen einen größeren Abstand zueinander besitzen und über eine überdurchschnittlich gute Sehkraft verfügen. Die Ohren sind mittelgroß und stehen aufrecht bei den meisten Tieren. Auch leicht hängende Ohren sind dabei keine Seltenheit.

Körper:

Der Border Collie gehört zu den muskulösen Hunderassen, was man aufgrund seines langes Haarkleids nicht sofort erkennt. Auch die Beine und Route stehen in Proportion zum Körper und zeigen keine außergewöhnlichen Merkmale bezüglich der Größe oder Ausprägung. Allgemein ist neigt er zu einem mittelgroßen, sportlichen Körperbau, der gut für sportliche und ausdauernde Tätigkeiten geeignet ist. Allgemein ist der Hund sehr gut proportioniert mit fließenden Linien, die darauf ausgerichtet sind, einen ausdauernden Begleiter zu schaffen von einer angemessenen Größe. Markant ist dabei der “schleichende” Gang, der an Katzen erinnert und seinen Kopf oftmals sehr tief trägt.

Fell:

Der Border Collie neigt zu einem langen, dichten Fellkleid, was dennoch kleine Variationen aufzeigt. Demnach gibt es ebenfalls kurzhaarige Varianten, die allgemein keinen festen Standard zur Felllänge aufweisen aufgrund der großen Vielfalt. Dennoch ist am Hals das Fell meistens im Verhältnis länger und dichter als am Rest des Körpers, was für viele das Indiz eines Border Collies ist in Kombination zu dem eher kurzen Fell im Gesicht, sodass die Augen immer frei sind. Auch bezüglich der Farbe gibt es eine​ sehr
​ große Vielfalt, die folgend zusammenzufassen ist: Schwarz-weiß (auch gemottelt) Rot und Blue Merle Blau und Red Merle Lilac
Hellere Brauntöne (oftmals nicht durchgehend und gemischt)

Somit ist das Farbmuster eines Border Collies sehr weit gestrickt und zeigt fast jede gewöhnliche Ausprägung! Dabei kommt es sehr häufig vor, dass die Brust, Pfoten und die Schnauze im Verhältnis hellere Farbtöne besitzen.

Besonderheit:

Einer der wenigen Hunderassen, die alle Augenfarben aufweisen können, wobei Hunde mit einem merle Fellkleid oftmals auch zwei unterschiedliche Augenfarben besitzen.

Erziehung

Jedem Border Collie Besitzer sollte die Geschichte seines Hundes bekannt sein, um von dort aus eine artgerechte Erziehung abzuzielen. Somit ist sein Verhalten sowie der Charakter leicht nachzuvollziehen und stößt auf eine angemessene Handhabung des Besitzers. Worauf ist demnach sehr zu achten? Dabei ist zunächst zu verinnerlichen: Der Hund macht keine Fehler, sondern der Hundeführer! Bei dem Border Collie hängt viel von einer durchdachten Kooperation ab. Der Hund ist darauf ausgelegt, mit Ihnen als Halter ein Team zu bilden und reagiert demnach sehr stark auf Ihr Verhalten.

Ein Border Collie reagiert demnach sehr negativ auf ein abwertendes Verhalten des Besitzers, was zu einem traurigen und vor allem störrischen Tier führen kann. Durch seine Intelligenz und Sensibilität besitzt er ein sehr gutes Gespür für Ungerechtigkeit und wird als Resultat falsche Muster erlernen, was im weiteren Leben sehr schwer abzugewöhnen ist. Somit ist gerade die positive Verstärkung beim Lernen durch Lob und Leckerli besonders wichtig.

Der Lernfähige Border Collie

Für den Border Collie gibt es wahrscheinlich nichts Schöneres, als von dem Herrchen anerkannt und für das Verhalten gelobt zu werden. Ein anderer Pluspunkt hierbei ist, dass er rassebedingt sehr schnell lernt und seine Zuneigung durch Gehorsamkeit zeigt. Als geborener Hütehund besitzt der Border Collie eine Vorliebe zum Bellen und ist demnach von Natur aus ein eher “lauter” Hund, was natürlich zu unterdrücken ist. Zum einen sollte der Hund dauerhaft geistig und körperlich gefördert werden, was das Bellen maßgeblich reduziert. Viele Border Collies besitzen die Angewohnheit, bei einem Klingeln an der Haustür stark zu bellen. Dieses Verhalten sollte von dem Besitzer ​ignoriert werden – richtig gehört! Der Vierbeiner wird schnell merken, dass auf dieses Verhalten kein Lob erfolgt und wird es auf Dauer unterlassen.

Ein Schimpfen ist hierbei – wie auch bei jedem unerwünschten Verhalten – untersagt, da er dies als Hütehund als Anfeuerung verstehen könnte und auch seine Natur nicht versteht, wieso dieses Verhalten so unerwünscht ist, da gerade laute Tiere zur damaligen Züchtung von Border Collies bevorzugt worden sind. Sie müssen somit sanft gegen seine eher negativen Wesenszüge angehen. Letztendlich sollten Sie nur auf positives Verhalten reagieren und loben Sie dies, um einen gehorsamen und ausgeglichenen Border Collie zu erziehen. Des Weiteren ist der Kontakt zu anderen Hunden sehr wichtig, um auch essentielle soziale Kompetenzen zu erlernen. Auch hier wird der Border Collie mithilfe seiner Artgenossen erkennen, dass ein lautes, störrisches Verhalten auch bei seinen Freunden zu Verwirrung führen kann und wird dies unterlassen.

Zusammengefasst: Er muss eben die Erfahrung machen, um es zu verstehen. Eine Bestrafung wäre mehr als kontraproduktiv. Der Border Collie ist äußerst intelligent und wird sich bemühen, dazuzugehören, da dies letztendlich sein größtes Ziel ist. Wenn diese Maßnahmen auf eine artgerechte Art erfolgen, steht einem schönen Hunde- und Halterleben nichts im Wege!

Auslastung

Bei einem Border Collie ist zunächst folgendes besonders zu beachten: Er muss nicht nur körperlich sondern auch geistig stark gefördert werden. Um ihn richtig auszulasten muss in sogenannte Intelligenzspielzeuge investiert werden, damit Sie einen dauerhaft glücklichen Border Collie an Ihrer Seite haben! Dabei empfiehlt sich beispielsweise das Flipboard mit verschiedenen Öffnungsmöglichkeiten, um ein Leckerli zu ergattern. Sie sollten nicht vergessen, dass Ihr Hund darin spezialisiert ist, Probleme zu lösen und immer einen Schritt voraus zu sein. Eine Auslastung ist folglich nicht rein körperlich zu verstehen und viele Besitzer sind sich über die Intelligenz Ihres Hundes nicht bewusst.

Der Hütenhund

Des Weiteren steht natürlich im Raum: Ich habe einen Border Collie aber keine Schafe im Hinterhof! Wie ist dieses natürliche “Hütebedürfnis” durch eine ausgewogene Auslastung zu bekämpfen? Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund viel läuft und sich auf etwas fixieren kann. Ein Apportierball ist dabei ein absolutes Muss für den Border Collie. So sind auch Aktivitäten wie Parcours zu laufen eine angemessene Auslastung, die den Hund geistig und körperlich fördert. Dementsprechend kann auch für das Herrchen die Auslastung zu einer richtigen Herausforderung werden! Wenn Sie selber also ein kleiner Sportfreak sind, ist der Border Collie Ihr treuster Begleiter. Zögern Sie nicht und nehmen Sie Ihren Hund gerne mit auf Radtouren oder eine Runde Joggen im Wald!

Kosten

Jeder Hund kostet Geld – Das ist ein Fakt. Aber : Nicht jeder Hund kostet gleich viel Geld. Somit ist es wichtig, sich tiefgründig mit den Kosten seines Traumhundes auszusetzen, um das passende Budget bereitzustellen. Dabei sind gerade Kosten zu erwähnen, die spezifisch durch den Border Collie entstehen können. Folgende Liste soll dabei Einblicke in die Einkaufsliste der Rasse offenbaren:

  • komplette Erstausstattung ​ : Hier sind Leine, Korb und Co. anzuschaffen, was mit Kosten von ungefähr 150€ einhergeht.
  • Kaufpreis: Ein Welpe kostet im Schnitt 900€, was auf eine seriöse Zucht hinweist.
  • Nahrung: Nahrung gibt es in allen Preisklassen und die Ausgaben diesbezüglich sind demnach stark von dem Besitzer abhängig. Hierbei sollte eine Immunstärkende Nahrung dem Border Collie angerichtet werden, was wahrscheinlich höhere Kosten verursacht.
  • Tierarztbesuche kann man sich bei einem gesunden Hund weitgehend ersparen, was dennoch nur selten der Fall ist. Gerade der Border Collie wird Ihnen viele Tierarztbesuche anfordern und über die durchschnittlichen 150€ im Jahr kommen. Besonders im Welpenalter sind Tierarztbesuche zur frühen Diagnostik wichtig!
  • Weitere empfehlenswerte Kosten ​ : Investieren Sie in Spielzeug, das den sportlichen als auch geistlichen Fähigkeiten fördert – Ein Border Collie erfreut sich aufwendiger Spiele und Freizeitaktivitäten.
  • Die Hundesteuer ist in Deutschland Pflicht und ist von der Gemeinde abhängig. Somit kostet ein Hund zwischen 65 und 186 € im Jahr.
  • Die Hundehaftpflichtversicherung ist zwar eine individuelle Entscheidung, gewinnt dennoch stark an Popularität. Der Besitzer entscheidet hierbei den Betrag, was bis zu 40€ im Monat sein können. Wenn Ihr Border Collie eher ungehorsam und störrisch ist, ist diese Versicherung zu empfehlen. Glücklicherweise gehört die Rasse dennoch zu den “artigsten” ihrer Artgenossen, weswegen in der Regel nicht mit großen Schäden zu rechnen ist.

    Zusammengefasst:

    Allgemein bezahlt ein Hundehalter in Deutschland im Schnitt 150€ monatlich für einen Hund. Aufgrund des doch sehr krankheitsanfälligen Border Collies muss hier wahrscheinlich mit höheren Kosten gerechnet werden. Um allgemein die Kosten niedrig zu halten sollte von Anfang an auf ein gesundes Tier geachtet werden, was von einem seriösen Züchter stammt. Des Weiteren sollte besonders in Nahrung investiert werden und Tierarztbesuche regelmäßig erfolgen, was letztendlich den Border Collie zu einem eher teuren Gefährten macht.

Pflegehaltung Border Collie

Da der Hund von Natur aus sehr gut proportioniert und sportlich ist, ist er relativ pflegeleicht und ist somit weniger aufwendig als bei manchen Artgenossen. Dennoch ist es wichtig, den Hund an eine Routine zu gewöhnen, damit Sie ihn regelmäßig und artgerecht pflegen können. Folgendes ist dabei in der Regel zu beachten.

Fell

Das Fell nimmt wohl den “größten” Teil der Pflege ein. Somit ist das regelmäßige Bürsten Pflicht und muss konsequent durchgezogen werden, um Verknotungen zu vermeiden. Besonders Exemplare mit eher längerem Fell sollten häufig gebürstet werden. Bei Missachtung kann es im schlimmsten Falle zu gesundheitlichen Problemen kommen wie Entzündungen. Des Weiteren sollte das Fell bzw. die Haut auf Parasiten untersucht werden.

Ohren und Augen

Die Ohren sollten bei Bedarf mit warmen Wasser auf einem Tuch gereinigt werden, um auch hier die Gesundheit durch die Pflege zu stützen. Dasselbe gilt für die Augen, die von dem sogenannten Schlaf befreit werden müssen, um Verklebungen rund ums Auge zu vermeiden.

Zahnpflege: Über alle Rassen hinweg kommen immer häufiger Zahnprobleme vor, die vor allem durch das hohe Alter oder durch die falsche Ernährung hervorgerufen werden.
Geben Sie Ihrem Hund regelmäßig einen Kauknochen, um seine Zähne zu reinigen und späteren Problemen aus dem Weg zu gehen.

Worauf Sie weiterhin achten sollten:

  • Krallenpflege (wenn zu lang)
  • Ein Bad pro Jahreszeitenwechsel (nicht mehr!)

Gesundheit

Wie bereits deutlich gemacht worden ist, entstand der Border Collie einer jahrhundertelangen Selektion, was gewissermaßen zu einem sehr prägnanten Bild seiner Gesundheit geführt hat, da alle Border Collies auf ein “Exemplar” zurückzuführen sind. Folglich ist bereits anzumerken, dass Hunde mit einer besonders guten Sehkraft zur Züchtung herangezogen worden sind, was im Laufe der Entwicklung zu vielen Krankheiten rund ums Auge und Sehkraft geführt hat, da gerade hier der Genpool klein und somit fehlerhaft ist. Somit leiden viele Border Collies unter der ​Collieaugen-Anomalie, ​ ​was eine Augenkrankheit beschreibt, die durch Abweichungen in der Choroidea verursacht wird.

Demzufolge leiden die Tiere an einer verminderten Sehkraft und können sogar ganz erblinden durch die Ablösung der Netzhaut. Gerade hier sind über 50% aller Collies betroffen, was eine Untersuchung im Welpenalter allgemein unumgänglich macht. Auch die ​Primäre Linsenluxation ​ ist eine häufig vorkommende Augenkrankheit, bei der die Linse durch abnormale Zonulfasern von seiner ursprünglichen Position abweicht und folglich Sehbeschwerden verursacht.

Das ​Grey-Collie Syndrom beim Border Collie

Auch das Immunsystem ist bei dem Border Collie erbbedingt stark geschwächt, was zu einem sehr individuellen Krankheitsbild der Rasse führt. Das ​Grey-Collie Syndrom beschreibt einer der häufigsten Immunkrankheiten. Es kommt dabei zu einer starken Verminderung der Neutrophilen im Blut, was die Gesundheit des Hundes stark beeinträchtigt. Diese Krankheit ist, wie der Name es bereits verrät, ein Phänomen, das besonders in den Collie Rassen vorkommt und sehr leicht zu identifizieren ist. Traditionell haben Welpen ein sehr helles Fellkleid und besitzen niemals eine schwarze Nase.

Betroffene Hunde werden selten älter als 4 Jahre alt, da sie vermehrt und besonders stark an Magen-Darm-Infekten, Blutungen, Entzündungen und Viruskrankheiten aller Art leiden,gegen die ihr Körper nicht ausreichend ankämpfen kann. Eine weitere nennenswerte Krankheit in diesem Gebiet ist das ​Trapped Neutrophil-Syndrom, wo ebenfalls ein Problem der Neutrophile vorliegt. Hier werden sie zwar produziert, gelangen jedoch nicht in die Blutbahn. Somit wird die Fähigkeit, Entzündungen und weiteren Beschwerden zu lindern, stark gehindert. Nur durch eine aufwendige medikamentöse Behandlung kann das Leben des Hundes verlängert werden. Erschreckend ist ebenfalls, dass die Trägerrate des Gens für die Krankheit bei über 10% aller Border Collies vorliegt, was das allgemeine Risiko der Krankheit stärkt.

Des Weiteren ist auch die ​Hüftdysplasie ​ (Fehlbildung des Hüftgelenks) eine weit verbreitete Krankheit unter den Collies. Dabei ist anzumerken, dass gerade diese Krankheit bei Zuchthunden sehr stark vertreten ist. Auch andere gesellschaftsbedingte Krankheiten haben den Hund und somit auch den Border Collie erreicht. Folglich steigen die Zahlen der Krebserkrankungen stetig, was auf das Leben in einer “Menschenwelt” zurückzuführen ist, die durch ungesundes Essen und einer verschmutzten Umwelt/Lebensweise entstanden ist und ebenfalls unsere Vierbeiner betrifft.

Zusammenfassung

Sie erkennen eindeutig, dass der Border Collie aufgrund seines Gesundheitsbildes viele Risiken birgt. Viele Beschwerden sind sogar sehr spezifisch für den Border Collie, weswegen sie auch nach der Rasse benannt worden sind. Eine sehr frühe Untersuchung im Welpenalter und eine gesunde Lebensweise sind äußerst wichtig für Ihren Collie!

Hier findest Du die neuesten Blog-Beiträge

Steuer und Versicherung

Vorweg ist bereits zu erläutern, dass Versicherungen aller Art sich immer mehr für Sie und für Ihr Tier lohnen.

Hierzulande besitzen Sie als Hundehalter ein ganz besonderes Privileg – Sie dürfen Ihren Hund krankenversichern. Hierbei sollten Sie sich die Frage stellen, ob es sich für Ihren Border Collie lohnt, eine Versicherung abzuschließen. Für viele Besitzer wäre dies zugegebenermaßen eine große Unterstützung unter Berücksichtigung des Gesundheitsbildes der Border Collies.

Hundekrankenversicherung

Beachten Sie eine Hundekrankenversicherung muss vor der Diagnose einer Krankheit abgeschlossen werden!

Folglich darf jeder Hundebesitzer einen Hund, der zwischen 8 Wochen und 7 Jahre alt ist, versichern und zahlt einen beliebigen Beitrag in die Krankenkasse. Was resultiert daraus? Sie eliminieren ein finanzielles Risiko im Falle einer schweren krankheit/Operation Ihres Hundes.

Versicherung im Welpenalter

Wie Sie bereits wissen : Der Border Collie leidet sehr stark unter Erbkrankheiten, die Sie alleine nicht beseitigen können und der Hund oftmals sein Leben lang medikamentös unterstützt werden muss. Versichern Sie Ihren Border Collie schon im Welpenalter. Sollte eine Krankheit diagnostiziert sein besteht kein Versicherungsschutz im Nachhinein.

Die Gesundheit und das Wohl des Hundes ist das höchste Gut, was immer gegeben sein sollte, wenn Sie Ihrem Vierbeiner ein glückliches Leben an Ihrer Seite schenken möchten. Seien Sie gerade bei dem Border Collie auf hohe, unerwartete Tierarztkosten gefasst. Denn eins ist klar: Die Geldtasche sollte nicht hauptverantwortlich für die Behandlungsmöglichkeiten Ihres Hundes sein! Ein Rassehund wie der Border Collie birgt gegebenermaßen ein Risiko für Erbkrankheite, womit Sie sich von Anfang an auseinandersetzen sollten. Überlassen Sie also nichts dem Zufall, da die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung sehr hoch ist und somit auch die damit verbundenen Kosten.

Wenn Ihnen das Wohlergehen Ihres Border Collies am Herzen liegt, sollten Sie Ihr Privileg einer Krankenversicherung für Ihren Hund in Betracht ziehen, damit auch Sie weitgehend ein sorgenfreies Leben führen!

Berühmte Border Collies

Es lässt sich tatsächlich zurückverfolgen, welcher der ​erste ​gezüchtete Border Collie war, der den heutigen Rassestandard gesetzt hat. Die Rede ist dabei von “​Old Hemp” der 1893 geboren und von Adam Telfer gezüchtet wurde. Er gilt als Stammvater dieser Rasse und zeigte ein sehr charakteristisches Profil, das er seinen Nachkommen mitgegeben hat. Auch “​Rico” ​ (1994-2008) war ein bekannter deutscher Border Collie, welcher in der Fernsehserie “​Wetten, dass..? ​ ” 77 unterschiedliche Gegenstände auf Kommando unterscheiden und apportieren konnte.

Fazit Border Collie

Kaum eine Hunderasse ist so unverwechselbar wie der Border Collie. Er zeigt einen sehr einschneidenden Charakter bei einer äußerlichen Vielfalt, die dennoch mehr als ikonisch für diese Rasse ist. Ein Border Collie ist nicht nur ein treuer Gefährte, sondern auch ein ruhiges, engagiertes und vor allem intelligentes Familienmitglied, das auch das Leben des Halters mehr als bereichert und bei einer artgerechten Erziehung zu einem unvergesslichen Familienmitglied wird, für den Sie immer dankbar sein werden!