Australien Shepherd

Steckbrief Bullterrier

Der Bullterrier benötigt wie viele andere Hunderassen sehr viel Aufmerksamkeit. Mit seinem fussballförmigen Kopf, seinem muskulösen Körper und seiner unübertroffenen Prahlerei ist er ein Hund, der zudem überall Aufmerksamkeit erregt. Er ist ein energischer, harter Kerl mit einem weichen Herz, verrückt nach Kindern und stark an seine Familie gebunden.

Der Bullterrier wird manchmal als eine der Rassen betrachtet, die dem „Pitbull“ nahe ist.

Geschichte Bullterrier

Wie bei vielen anderen heutigen Rassen ist die Geschichte des Bullterriers die eines Arbeits- und Kampfhundes. England, das Mutterland des Bullterriers, war auch ein Land alter Unterhaltungsformen wie dem Stierkampf und Bärenkampf, welche von 1200 bis ins aufgeklärtere 18 Jahrhundert stattfanden.

Sowohl für die Stierkämpfe als auch für den Bärenkampf wurden große und starke Hunde verwendet, von denen leider viele bei den Kämpfen starben. 1835 wurden diese grausamen Sportarten schließlich durch das humanere britische Parlament verboten. Die vielen noch verbliebenen weniger humanen Fans dieser Unterhaltungsform gingen jedoch zu Hundekämpfen über.

Der Bullterrier begann sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts in England als eigenständige Rasse zu bilden.  Damals waren Hundezüchter daran interessiert, Hunde zu schaffen, die sich besser für den Kampf und die Verbesserung der bestehenden Kampfhundtypen wie Bulldogge und Terrier eigneten.

Diese ersten „Bull-and-Terrier“ sahen ganz anders aus als die heutigen Bullterrier. Es waren massive Hunde mit großen, runden Köpfen, kürzeren Beine und verschiedenen Farben. Mit der Zeit begannen diese Kreuzungen mehr und mehr ein Terrier-Aussehen zu zeigen – ein schmalerer Kopf, längere Beine, und die Menschen begannen, weiße oder hellfarbige Hunde zu bevorzugen.

Charakter & Haltung Bullterrier

Bullterrier sind mutig und lebenslustig, aber im Allgemeinen friedlich, und trotz ihrer Herkunft sind sie in der Regel charmant und suchen normalerweise nicht nach Ärger. Sie zeigen auch einige eher typische Terrier-Charakteristika und sind loyal, können unabhängig und störrisch sein, so dass sie einen festen und beständigen Umgang brauchen. Das bedeutet, dass sie für Hundebesitzer, die zum ersten Mal einen Hund halten, nicht ideal sind.

Trotz ihres manchmal dickköpfigen Wesens sind sie sehr freundlich und gutmütig und vertrauenswürdig im Umgang mit Kindern und Menschen im Allgemeinen. In der Regel verstehen sie sich gut mit anderen Hunden und Haustieren, insbesondere wenn sie von klein auf sozialisiert werden.

Facebook
Facebook

Welche Arten von Hundefutter gibt es?

Zunächst ist hierbei anzudeuten: Es gibt kein Futter, das es spezifisch nur für eine Rasse gibt! Ziel ist es dennoch, ein Futter zu finden, was so nah wie möglich die individuellen Bedürfnisse eines Hundes befriedigt und ihn reichlich mit Nährstoffen versorgt und vor allem die Gesundheit unterstützt. Letztendlich ist die Nahrung der ausschlaggebende Grundbaustein für das Wohlergehen Ihres Bullterrier. Somit ist es nicht übertrieben anzunehmen, dass die korrekte Ernährung mit das Beste ist, was Sie für Ihren Hund tun können.

Folgende Futterkategorien sind dabei vorweg zu unterteilen:

  •  Nassfutter
  •  Trockenfutter
  •  Mischfutter

Worauf es ankommt!

Bullterrier sind in der Regel eine sehr gesunde Rasse, aber als Besitzer ist es Ihre Aufgabe, ihnen dabei zu helfen, gesund zu bleiben. Die Fütterung Ihres Bullterriers mit gesunder und nahrhafter Nahrung ist ein sehr besonderer und wichtiger Baustein.

In jungen Jahren kann ein Bullterrier Welpe etwas öfters und mehr essen. Wenn Ihr Welpe jedoch älter wird, füttern Sie ihn zweimal am Tag – morgens und abends. Geben Sie Ihrem Bullterrier zwischendurch kein Futter, außer Leckerlis, die Sie zum Training verwenden. Bullterrier neigen dazu, zusätzliches Gewicht zuzunehmen, und zu viel Futter kann leicht zu Gewichtsproblemen führen.

Futtermenge

Passen Sie die Futtermenge, die Ihr Bullterrier erhält, an das Aktivitätsniveau Ihres Hundes an. Ein aktiver Hund, der sich ausreichend bewegt, kann es sich leisten, etwas mehr zu fressen, während ein älterer, weniger aktiver Hund möglicherweise weniger Futter benötigt. Wie bereits erwähnt, können die Mahlzeiten von Welpen größer sein, da ihr Körper noch wächst und viel Nahrung benötigt.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Bullterrier ausreichend mit Wasser versorgt ist. Der Wassernapf sollte sich in der Nähe des Futternapfes befinden, und er muss ständig gefüllt sein. Verwenden Sie einen tieferen Napf, um das Wasser frisch zu halten. Wechseln Sie das Wasser mindestens einmal am Tag. Alternativ empfehlen wir das Nassfutter von Anifit.

Hundefutter Vielfalt

Nassfutter vor dehydrierung

Erkundigen Sie sich gründlich, wenn Ihr Bullterrier Ihnen am Herzen liegt!

Allgemein ist es ratsam, sich an dem Nassfutter zu orientieren, da es nicht nur natürlicher und fleischhaltiger ist, sondern den Hund auch mit ausreichend Wasser versorgt, da gerade viele Hunde oftmals dehydriert sind.

Diese Futterarten werden wie bereits bekannt verzehrfertig in Dosen, Verpackungen, Fachgeschäften oder Supermärkten verkauft. Diese Arten können des Weiteren nochmals unterteilt werden und richten sich an spezielle Bedürfnisse des Hundes. Somit gibt es​ “Spezialfutter”​, das in allen Futterarten erhältlich ist. Häufige Zielgruppen dabei sind:

  • Welpen
  • übergewichtige/untergewichtige Hunde
  • Hunde mit Zahnproblemen (sehr häufiges Problem)
  • Hundefutter ohne Getreide (bei Unverträglichkeit)
  • Futter ohne Tierversuche und auf natürlicher Basis (stark wachsende Beliebtheit)

Der Fleischfresser

Der Bullterrier ist, wie alle Hunde, ein Fleischfresser, und für jeden Fleischfresser sollte Fleisch der Hauptbestandteil der Mahlzeit sein. Am besten ist Rindfleisch, gefolgt von Truthahn oder Huhn. Sie können gekochtes Fleisch verfüttern, aber rohes Fleisch könnte auch gut funktionieren, was Ihnen Zeit und Mühe beim Kochen ersparen würde. Es ist eine gute Idee, das Fleisch vor der Fütterung einzufrieren und aufzutauen. Dies würde helfen, Bakterien, die sich auf dem Fleisch befinden könnten, loszuwerden. Aber es ist nicht notwendig, wenn Sie eine vertrauenswürdige Quelle für frisches, sauberes Fleisch haben.

Kostenlose Ernährungsberatung

Die Richtige Ernährung ist sehr wichtig für deinen Hund. Oftmals ist es nicht klar ersichtlich wie man den Hund passend genau Füttern soll und mit, welcher Menge. Wir von Hundefutter-Helden Helfen Dir zu 100% Kostenlos!

Gerne unterstützen wir unsere Community bei allen Fragen zum Thema Hundefutter.

Welches Futter erfüllt diese Anforderungen? Unsere Meinung!

Das schwedische Tierfutter Anifit ist hierbei zu empfehlen und anzumerken. Sie fokussieren auf eine natürliche Ernährung der Hunde und Katzen und gehören somit zu den B.A.R.F. Produkten (biologisch artgerechtes rohes Futter).

Gesundes Futter und nur das beste für den Bullterrier

Chemikalien und künstliche Zusatzstoffe werden so von der Speisekarte verbannt und durch eine Ernährung, die sich an den ursprünglichen Essgewohnheiten der Hunde bzw. Wölfe orientiert, ersetzt. Da das Interesse und die Wichtigkeit einer ausgewogenen, auf natürlich basierten Produkten immer weiter wächst, ist Anifit der zuverlässige und zukunftsorientierte Hersteller, der einen Standard in Sachen Tierfutter setzen soll. Gerade in Deutschland fehlt es an geregelten Standards in der Tierernährung, was natürlich starke Konsequenzen für die Gesundheit haben kann. Seien Sie Teil einer Bewegung, um die Gesundheit unserer Tiere nicht länger aufs Spiel zu setzen. Was noch? Anifit bietet eine rassenspezifische Beratung zur Dosierung und einen individuellen Gesundheitscheck an, um für IHREN Hund das beste Angebot zu finden. Es steht fest: Wenn Sie Ihren Bullterrier lieben, investieren Sie Zeit und Kosten in seine Ernährung, um seine Gesundheit zu unterstützen und ein langes, glückliches Hundeleben zu gewährleisten!

Hundefutter Rechner Bullterrier

Hundefutterbedarf Bullterrier

Viele Besitzer machen sich keine große Gedanken über die Ernährung Ihres Hundes. “Es gibt schließlich zahlreiche Marken, die eine Vielfalt an Produkten anbieten, wobei die Vierbeiner buchstäblich alles verschlingen, was ihnen vorgeworfen wird – und sie sind glücklich damit!”

AlterWelpe1-2 Jahre3-7 Jahreüber 7 Jahre
Idealgewicht11Kg17Kg25Kg23Kg
Bewegungsmuffel392g449g582g477g
Spaziergänger445g520g673g552g
Sportler-768g995g815g

Diese Annahme ist schlichtweg falsch und sollte einen Weg aus den Köpfen der Hundebesitzer finden, da es heutzutage längst nicht mehr darauf ankommt, einen leckeren Snack anzubieten. Somit sollten Sie sich ernsthafte Gedanken über eine ausgewogene, rassespezifische Ernährung machen. Unsere Hundefutter Rechner soll Ihnen Helfen, den Bedarf an Hundefutter Ihres Vierbeiners zu errechnen.

Bei Fragen stehen wir gerne unter folgender Email zur Verfügung: info@hundefutter-helden.de

Fütterung die nicht für ein Bullterrier geeignet sind

Obwohl es gut ist, eine abwechslungsreiche Speisekarte für Ihren Bullterrier zu haben, sind einige Nahrungsmittel ein Tabu, wenn es um Bullterrier geht. Hier ist, was Sie Ihrem Hund nicht füttern sollten:

  • Obst, vor allem süßes Obst.
  • Schokolade (gefährlich für alle Hunde)
  • Geräuchertes oder verarbeitetes Fleisch oder Fisch
  • Backwaren
  • Fettes Fleisch
  • Speisereste von menschlichen Mahlzeiten

Wenn Sie sich dafür entscheiden, kommerzielles Futter zu verfüttern, nehmen Sie sich etwas Zeit, um den Markt zu recherchieren und das beste Futter auszuwählen, das Sie sich für Ihren Bullterrier leisten können. Wählen Sie die Marke (vorzugsweise Premiumklasse), die für mittelgroße bis große Hunde formuliert ist (je nach Land können Sie vielleicht sogar etwas finden, das speziell für Bullterrier/Pitbulls entwickelt wurde). Sie können ab einem Alter von 3 Monaten mit der Fütterung erwachsener Kroketten an Ihren Hund beginnen.

Selbst bei kommerzieller Fütterung müssen Sie unter Umständen immer noch mit Allergien rechnen. Wählen Sie eine Marke und eine Art von Trockenfutter, die bei Ihrem Hund keine Reaktionen hervorrufen. Ihr Bullterrier wird wahrscheinlich individuelle Geschmacksvorlieben für verschiedene Fleischsorten haben, obwohl Trockenfutter mit überwiegend Rindfleisch im Allgemeinen das Beste ist.

Andere Arten können Huhn, Truthahn und Fisch sein. Es ist am besten, die Marken mit dem geringsten Anteil an Getreide und anderen Zusatzstoffen zu wählen.

Aussehen

  • Größe: männlich 45-55 cm, weiblich: 43-54 cm
  • Durchschnittsgewicht: Männlich: 22-28kg, weiblich: 20-28kg

Die Rasse ist bekannt für ihren stämmigen, muskulösen Körperbau, hat einen breiten Kopf und ein kurzes „Gesicht“ mit ausgeprägten Wangenknochen, ein breites Maul und etwas kleine, schlaffe Ohren. Der  Bullterrier kann eine von mehreren Farben sein: gestromt, blau, weiß, schwarz, rot, rehbraun oder eine Kombination dieser Farben gemischt mit weiß. Der Pelzmantel selbst ist glatt und sehr kurz.

Bullterier Entwicklung und Training

Erste Schritte beim Bullterrier-Welpentraining

Ein wichtiger Teil der Bullterrier-Welpenausbildung besteht darin, zunächst zu wissen, mit welcher Hunderasse Sie es zu tun haben. Es ist wichtig, alles über Bull Terrier zu wissen, was Sie wissen können, denn so können Sie sich ein gutes Bild davon machen, was Sie während der Bull Terrier-Welpenausbildung erwarten können. Zunächst einmal sind Bull Terrier im Allgemeinen lebhaft, aber es gibt auch ruhige und faule Momente. Sie sind gut gebaut und muskulös, so dass Sie von ihnen erwarten können, dass sie sehr aktiv sind, obwohl sie sich beruhigen und sehr anhänglich und lieb zu ihren Menschen werden. Wenn Sie keine Erfahrung im Umgang mit Hunden haben, könnten Sie bei einem Bullterrier auf einige Schwierigkeiten stoßen, besonders wenn er nicht richtig sozialisiert und trainiert wurde. Der Bull Terrier ist von Natur aus gehorsam, aber er wird trotzdem ein umfangreiches Training benötigen, um ein großartiger Begleiter zu werden.

Die Grundlagen

Hier sind einige Grundlagen über die Ausbildung von Bull Terrier-Welpen, die Sie beachten sollten:

Beginnen Sie damit, eine tägliche Routine für Ihren Welpen festzulegen, z. B. wann er fressen wird und wo sein Futter und Wasser sein wird, sowie die Schlafenszeit, wo sein Bett ist, wohin er gehen soll, um sich zu erleichtern, und wo seine Spielsachen sein werden.

Stellen Sie sicher, dass Sie mit dem Training beginnen, wenn Ihr Welpe zwischen zwei und drei Monate alt ist. Erwarten Sie jedoch nicht, dass Ihr Welpe alles beherrscht, was Sie ihm beibringen, ohne viele Wiederholungen über viele Monate hinweg zu machen.

Achten Sie darauf, wie Sie Ihren Welpen trainieren, denn die Art und Weise, wie Sie die Dinge angehen, ist genauso wichtig wie das, was Sie einem Hund beibringen. Die Art und Weise, wie Sie Ihren kleinen Bullterrier-Welpen trainieren, hat Einfluss darauf, wie er am Ende wird, ob er selbstbewusst und glücklich wird oder nicht. Sie wollen einen glücklichen kleinen Welpen, weil es Ihnen dann leichter fällt, einen Bull Terrier zu beherrschen.

Bringen Sie Ihrem Welpen Worte bei, wobei „gut“ und „nein“ die wichtigsten sind. Lob- und Korrekturwörter sind wichtig, denn Sie werden sie brauchen, um Ihrem Welpen andere Wörter beizubringen. Daher sollten Sie mit dem Unterrichten von Lob- und Korrekturwörtern so früh wie möglich beginnen, wenn ein Welpe mindestens zwei bis drei Monate alt ist.

Keine Kekse! Es ist nicht ideal, Kekse hauptsächlich für die Ausbildung von Bullterrier-Welpen zu verwenden, da Sie damit lediglich zeigen, wie hungrig Ihr Welpe ist, damit er Ihrem Befehl folgt. Diejenigen, die Kekse trainierten, versäumten es jedoch größtenteils, ihren Hunden Respekt entgegenzubringen, weil sie nichts taten, wenn ein Hund einem Befehl nicht folgte. Wenn Sie über ein Bestrafungssystem verfügen, dann sollten Sie in der Lage sein, mit Keksen als Belohnung Geld zu verdienen. Der Sinn des Ganzen ist nur, dass Sie Ihren Hunden nicht einfach Leckerlis geben können. Man muss auch eine feste Hand haben, wenn man sie braucht.

Einige der ersten Lektionen, auf die Sie sich in den ersten drei Lebensmonaten Ihres Hundes mit dem Bullterrier-Welpentraining vorbereiten müssen, sind das Kisten-Training, das Einbrechen in den Stall und die Sanftmut.

Bullterrier Pflegehaltung

Eines der großartigen Dinge bei Bullterrier sind die geringen Pflegebedürfnissen.

Die Pflege der Bullterrier ist nicht annähernd so aufwendig wie die Pflege eines Pudels, Labradors, Collies, Bulldoggen oder Basset Hundes.

Baden:

Bull Terrier brauchen wirklich nur dann ein Bad, wenn sie schmutzig werden oder einmal im Monat. Wenn Ihr Bully eine empfindliche Haut hat, dann ist eine Spülung in warmem Wasser ohne Shampoo am besten, falls sie eine schnelle Spülung mit Schlamm oder Schmutz benötigen. Aufgrund der Hautempfindlichkeit von Bull Terriern ist ein mildes hundespezifisches Shampoo besser als ein menschliches Baby-Shampoo oder Spülseife.

Verwenden Sie KEIN menschliches Shampoo oder Spülmittel, es sei denn, es ist WIRKLICH notwendig, z.B. wenn ein Hund in Öl oder ähnliches gerät. Zu häufiges Shampoonieren kann dazu führen, dass die Haut trocken wird und juckt, und bei Hunden, die bereits an Hautallergien leiden, ist das letzte, was Sie wollen, die Sache noch schlimmer zu machen.

Bürsten:

Bull Terrier müssen nicht sehr oft gebürstet werden, meistens nur dann, wenn sie Fell blasen oder ausziehen. Eine Gummicurrybürste oder ein „Zoom Groom“ ist die beste Bürste für sie. Vermeiden Sie Nadelbürsten, da sie die Haut zerkratzen und einreißen können, was Schmerzen verursacht.

Nagelknipsen/ Schleifen:

Manche Bull Terrier müssen ihre Nägel öfter schneiden als andere.

Die Nägel zu schneiden ist nicht nur für das Aussehen, sondern auch für das spielen und herumspringen wichtig. Achten Sie darauf die Nägel zu schneiden und auf einer guten kurzen Länge zu halten.

Es kann nicht nur dazu führen, dass übermäßig gewachsene Nägel Schmerzen in den Pfoten verursachen oder sich zusammenrollen und in die Pfoten des Hundes hineinwachsen, sondern es kann auch dazu führen, dass der Hund ungleichmäßig läuft, was zu Wirbelsäulenproblemen und Rückenschmerzen führt.

Sie sind doch nicht Ihr fröhlich aufgekratztes Selbst, wenn Sie Schmerzen haben, oder? warum sollte es Ihr Hund sein? EsEs ist sehr wichtig, die Nägel gepflegt zu halten, damit sie gesund und glücklich bleiben.

Nutzen Sie einen Schleifer. Es braucht Zeit, bis sich ein Hund an den Schleifer gewöhnt hat – aber es lohnt sich. Und machen Sie sich nicht die Mühe, einen Arm und ein Bein für eine von Hund oder Katze spezifizierte Schleifmaschine auszugeben, sie sind billig hergestellt und funktionieren selten – eine normale Dremel-Schleifmaschine funktioniert am besten für die Hälfte der Kosten.

Ohren:

Bullterrier  sind anfällig für chronische Ohrenentzündungen, die in der Regel durch Ernährung und Allergien verursacht werden.

Wenn Sie feststellen, dass das Ohr Ihres Bullterriers stinkt, verdreckt oder voller Schmutz ist, sollten Sie die Ernährung Ihres Hundes auf eine bessere Qualität umstellen und sich an Ihren Tierarzt wenden.

Augen:

Die Augen sollten in Ruhe gelassen werden, abgesehen davon, dass man morgens die äußeren Seitenwinkel abwischt, um Augenpopel mit einem Waschlappen oder dem Finger zu entfernen – Verwenden Sie keine Seife, keinen Essig, kein Peroxid, keinen Alkohol zum Einreiben oder irgendetwas anderes. Wenn Ihr Bully  Tränenflecken hat, wäre es ratsam, sich mit einer Ernährungsumstellung zu befassen, da dies ein Zeichen für Nahrungsmittelallergien ist.

Verwenden Sie nichts, was für Menschen gemacht ist, es sei denn, Ihr Tierarzt hat es Ihnen empfohlen – es kann mehr schaden als nützen.

Die Zähne:

Die Pflege der Zähne ist für die Gesundheit eines jeden Hundes SEHR wichtig, Bullterrier sind da keine Ausnahme!

Einige Leute putzen die Zähne ihres Hundes mit einer Zahnbürste und einer Hundezahnpasta (VERWENDEN SIE KEINE MENSCHLICHE ZAHNPASTE, DIE FÜR HUNDE GIFTIG IST!)

Gesundheit und Pflege

Der Bull Terrier und der Miniatur Bull Terrier haben eine erwartete Lebenserwartung von etwa 10 – 12 Jahren, aber es ist nicht ungewöhnlich, dass sie länger leben. Sowohl der Bullterrier als auch der Miniatur-Bullterrier werden vom britischen Kennel Club als Rassen der Kategorie 2 eingestuft, bei denen ein besonderer Anlass zur Besorgnis wegen falsch eingesetzter unterer Eckzähne besteht. Untersuchen Sie Ihren Bull Terrier auf besondere Vorerkrankungen.

Achten Sie besonders beim Kauf auf genetisch veranlagte Probleme und lasse Sie es zur Sicherheit im von einem Tierarzt durchchecken.

Dies ist ein kurzer Überblick über Krankheiten die für einen Bullterrier typisch sind:

Herzleiden

Beide Arten von Bull Terriern scheinen anfällig für Erkrankungen der Herzklappen zu sein. Dazu gehören die Mitralklappenerkrankung und die Aortenstenose, die den Blutfluss im Herzen beeinträchtigen. Das Vorhandensein dieser Erkrankungen kann in der Regel von einem Tierarzt durch Auskultation des Herzens mit einem Stethoskop festgestellt werden, aber für genauere Ergebnisse können auch ein Elektrokardiogramm (EKG) und Ultraschall durchgeführt werden.

Hunde sollten getestet werden, wenn sie ein Jahr alt sind und dann alle zwei Jahre, um sicherzustellen, dass sie frei von Herzgeräuschen sind. Wenn Herzgeräusche vorhanden sind, sollten Hunde nicht zur Zucht eingesetzt werden.

Erkrankungen der Niere

Die beiden Nierenkrankheiten, von denen Bull Terrier betroffen sein können, sind

Bull Terrier Hereditäre Nephritis: Diese Krankheit beeinträchtigt die Fähigkeit der Nieren, effektiv zu funktionieren und das Blut zu filtern. Wenn sich die Nierenfunktion verschlechtert, kommt es zum Nierenversagen. Hunde sollten ab dem Alter von einem Jahr jährlich mit einem Urintest untersucht werden. Betroffene Hunde sollten nicht gezüchtet werden.

Polyzystische Nierenerkrankung: Dieser Zustand führt zur Bildung von Zysten in den Nieren. Diese treten gewöhnlich in beiden Nieren auf, und es gibt nur begrenzte Behandlungsmöglichkeiten. Mit der Zeit werden sie grösser und verursachen eine Verminderung der Nierenfunktion, was schliesslich zum Nierenversagen führen kann. Bei Hunden, die älter als ein Jahr sind, sollte eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass sie frei von dieser Krankheit sind. Da es sich um eine genetisch übertragbare Krankheit handelt, sollten betroffene Hunde nicht zur Zucht eingesetzt werden.

Augen

Die Teilnahme am Augenprogramm der British Veterinary Association (BVA) wird den Züchtern von Miniatur-Bullterriern empfohlen, unter denen die Rasse leiden kann:

Primärer Linsenluxation (PLL)

Dies ist ein Problem, bei dem sich die Linse in einem oder beiden Augen bewegt und relativ zu ihrer korrekten Position verschoben werden kann. Wenn dies nicht erkannt wird, kann dies zu einem Sekundärglaukom und in der Folge zur Erblindung führen. Wird eine frühe Diagnose gestellt, kann die Erkrankung behandelt und den Nebenwirkungen vorgebeugt werden.

Taubheit (BAER-Testung)

Taubheit wird am häufigsten mit weißen Hunden in Verbindung gebracht, obwohl auch einige Hunde mit Farbe betroffen sein können. Der BAER-Test (Brainstem Auditory Evoked Response) ist eine zuverlässige Methode, um festzustellen, ob ein Hund taub ist, da dies in einer normalen Umgebung nicht immer offensichtlich ist. Der Test kann an Welpen durchgeführt werden, die älter als 5 Wochen sind, und muss nur einmal durchgeführt werden.

Hautprobleme und Allergien

Bull Terrier scheinen ein hohes Auftreten von Hautproblemen und Allergien zu haben, die Unbehagen und Irritationen, Haarausfall und verdickte Haut verursachen können. Dies wird durch eine übertriebene Reaktion des Immunsystems auf spezifische Allergene in ihrer Umgebung verursacht. Wenn sie unbehandelt bleiben, können sich diese gereizten Bereiche infizieren. Derzeit gibt es keine Tests zur Identifizierung von Hunden, die Träger dieser Krankheit sind, aber wenn ein Hund offensichtlich betroffen ist, sollte er nicht zur Zucht eingesetzt werden.

Patellaluxation

Dies ist ein Zustand, der das Äquivalent zur Kniescheibe bei Hunden betrifft. Die Kniescheibe befindet sich in einem Gelenk im Hinterbein, das als Kniekehle bezeichnet wird, und kann ausgerenkt werden, was Schmerzen und Unbehagen verursacht. Die Schwere der Patellaluxation kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein, wobei entweder ein oder beide Beine betroffen sein können. In schwereren Fällen kann eine Operation erforderlich sein, um das Problem zu.

Hier findest Du die neuesten Blog-Beiträge

Steuer und Versicherung

Vorweg ist bereits zu erläutern, dass Versicherungen aller Art sich immer mehr für Sie und für Ihr Tier lohnen.

In Bezug auf den Bullterrier kommt eines klar hervor: Er ist ein ausgezeichneter Rassehund, der trotzdem mit seinen Wehwehchen zu kämpfen hat und vor allem durch seinen Dickkopf und Trieb gerne etwas anrichtet.

Hundekrankenversicherung

Sie müssen wissen: Der Instinkt steckt noch tief in ihm und muss deswegen gut “abgesichert” sein! Des Weiteren ist es ratsam, sobald beispielsweise gewisse rassespezifische Erkrankungen oder weitere Krankheitsbilder diagnostiziert worden sind, eine Hundekrankenversicherung abzuschließen.

Beachten Sie eine Hundekrankenversicherung muss vor der Diagnose einer Krankheit abgeschlossen werden!

Wozu brauche ich eine Hundekrankenversicherung?

Eine Versicherung entlastet ein finanzielles Risiko, wenn unerwartete und besonders hohe Kosten durch Erkrankung und Unfall entstehen. Eine Versicherung ist aus diesem Grund mehr als ratsam, da somit das finanzielle Risiko entlastet wird. Jeder Hund zwischen 8 Wochen und 7 Jahren ist berechtigt, krankenversichert zu sein. Dabei steht auch dem Halter frei, welcher Tierarzt den Vierbeiner behandelt. Ein weiterer Vorteil ist die Flexibilität der Tarife, da der Besitzer entscheidet, in welchem Umfang der Hund abzusichern ist.

In der Tierkrankenverischerung gibt es je nach Bedarf verschieden Tarifarten, so beziehen sich mache nur auf Unfälle und andere auf Unfälle und Krankheiten. Die Versicherungsprämie/beitrag hängt von verschiedenen Faktoren ab.

  • Alter des Hundes
  • Hunderasse
  • Gesundheitszustand
  • Vorerkrankungen

Einen Versicherungsschutz bekommen Sie schon für kleine Welpen von 8 Wochen.

Tierhaftpflichtversicherung

Wie bereits erwähnt haften Hundebesitzer unbegrenzt für die Schäden Ihres Hundes. In einigen Bundesländern ist die Tierhalterhaftplfichtversicherung eine Pflichtversicherung hier sind einige Beispiele für welche Art von Schaden eine Tierhalterhaftplfichtversicherung aufkommt:

  • Personenschäden
  • Sachschäden
  • Vermögensschäden

Eine Hundehaftplfichtversicherung bekommen Sie schon für wenig Geld.

Berühmte Besitzer

Mit seinem fussballförmigen Kopf, seinem muskulösen Körper und seiner unübertroffenen Prahlerei ist er ein Hund, der überall Aufmerksamkeit erregt. Er ist eine Ikone, man sieht ihn an der Seite von Besitzern von General Patton bis Prinzessin Anne, in Werbekampagnen für Bier – das berühmte Spuds McKenzie – und in Kaufhäusern. Er ist ein energischer, harter Kerl mit einem weichen Herz, verrückt nach Kindern und stark an seine Familie gebunden.

Nach oben